Fachzug Technische Hilfeleistung 2

Der Landkreis Harburg hält für den Katastrophenschutz diverse Einheiten bereit. Eine Hauptlast trägt hierbei die Kreisfeuerwehr. Diese hält 20 unterschiedliche Fachzüge (mit 64 Fahrzeugen und ca. 340 Mann) für jedmögliche Schadensfälle bereit. Alle Fahrzeuge sind in den einzelnen Ortsfeuerwehren untergebracht und werden auch von diesen im Einsatzfall besetzt. Sinn dieser multifunktionalen Einheiten ist es, bei Großschadensereignissen schnell und gezielt viele Fahrzeuge einsetzen zu können. Außerdem unterstützen die einzelnen Züge jene Ortsfeuerwehren, die nicht über ausreichend Spezialgerät verfügt, bei entsprechender Gefahrenlage.

Unter der Leitung von Uwe Schiemann von der FF Maschen und Andreas Schubert von der FF Leversen/Sieversen ist der Fachzug Technische Hilfeleistung 2 bestens für Einsätze gerüstet, in denen die technische Hilfeleistung im Vordergrund steht. Der Fachzug operiert als selbstständige taktische Einheit und kann zum Beispiel eigene Einsatzabschnitte an der Einsatzstelle zugewiesen bekommen. Sein Haupteinsatzgebiet sind große Technische Hilfeleistungen wie beispielsweise nach Zug- oder Flugzeugunglücken. Auch Massenkarambolagen auf der Autobahn könnten ein mögliches Einsatzszenario sein. Gleichsam wäre auch der Einsatz des Zuges zur Beseitigung von Windbruch im Rahmen von Orkan Wetterlagen möglich. Ziel wäre ein zügiges Freiräumen der Verkehrsinfrastruktur insbesondere der Autobahnen.

 

Der Fachzug Technische Hilfeleistung 2 setzt sich aus Fahrzeugen aus dem westlichen Gemeinden des Landkreises Harburg zusammen. Im einzelnen sind dies:

  • ELW 1; Feuerwehr Harmstorf
  • RW; Feuerwehr Rade
  • LF 8/6; Feuerwehr Dohren
  • RW; Feuerwehr Hollenstedt
  • TLF 16/25; Feuerwehr Leversen-Sieversen

 

Übungstermine Fachzug TH2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok