News

JF besucht den Heidepark in Soltau

16.06.2019 Jugendfeuerwehr im Heidepark

Am Sonntag fuhren wir mit 13 Jugendlichen und dem Betreuerteam in den Heidepark Soltau. Bei bestem Wetterkonnten alle die verschiedenen Fahrgeschäfte ausgiebig nutzen. Ob in der frisch erneuterten Colossos, im Scream oder einer der vielen anderen Fahrgeschäfte, für jeden war etwas dabei.

Am späteren Nachmittag gab es dann am Gerätehaus für alle noch etwas leckeres vom Grill.

Wieder einmal ein perfekter Jugendfeuerwehrtag den die Betreuer gestaltet haben.

Hanstedter Marsch 2019

19.05.2019 Jugendfeuerwehr gut plaziert in Hanstedt

Wie auch in den letzten Jahren haben wir beim diesjährigen Hanstedter Marsch teilgenommen. Mit 7 Jugendlichen und 4 Betreuern hatten wir diesmal eine frühe Startzeit. Bereits gegen 08:50 machten wir uns auf den Weg die ca. 10 km lange Strecke durch die Heide zu meistern. Neben einigen feuerwehrtechnischen, galt es auch naturwissenschaftliche Aufgaben oder knifflige Spiele zu bestreiten.

Zum Ende des Marsches muss wie in jedem Jahr der Köhler Teich entweder über Pontons, per Seilbahn oder mit einem Floß überquert werden. Hierbei ging natürlich auch der Ein oder Andere baden.

Nachdem alle wieder trocken waren und wir am Ziel angekommen waren, gab es für alle natürlich noch Eis. Bei tollem Wetter und einem super organisierten Marsch, war auch dieser Tag wieder ein super Event für uns. Unser Dank gilt an dieser Stelle der Feuerwehr Hanstedt.

           

Nachtmarsch mit der JF Berne in Hamburg

01.05.2019 Jugendfeuerwehr beim Nachtmarsch in Wellingsbüttel

Nach einigen Jahren Pause, nahmen wir in diesem Jahr wieder an dem Nachtmarsch der Jugendfeuerwehr Wellingsbüttel in Hamburg teil. Zusammen mit unserer Partnerfeuerwehr aus HH-Berne haben wir uns mit 2 Gruppen für dieses Event  angemeldet. Mit 10 Jugendlichen und 3 Betreuern trafen wir uns gegen 17:30 am Feuerwehrhaus in Berne.

Nach 1-2 Kennlernspielen und der Aufteilung in 2 gemischte Gruppen, startete der Marsch um 18:30 im Teetzpark.

Auf der ca. 5km langen Strecke durch das Alstertal konnten die Jugendlichen an 10 Stationen  ihr Können in Sachen Feuerwehrwesen, Geschicklichkeit, Sport und Geist beweisen.

Gegen 22:30 konnten wir dann die letzte Station erfolgreich beenden. Vorort gab es dann noch eine kleine Stärkung, bevor wir uns gegen 23:30 wieder auf den Rückweg machten. Am Ende belegten die beiden Gruppen den 18. sowie den 30. Platz von 70 Startergruppen. Vielen Dank an die Feuerwehr aus Wellingsbüttel für einen top organisierten Nachtmarsch. Wie immer haben die gemeinsamen Aktivitäten mit unserer Partnerwehr sehr viel Spaß gemacht, und werden auch in Zukunft weiterhin gemeinsame Aktionen im Jugendbereich durchführen.

 

 

 

 

JF siegreich beim GJFT 2018

01.09.2018 Jugendfeuerwehr siegt beim Gemeindejugendfeuerwehrtag

Beim diesjährigen GJF-Tag konnte sich unsere Jugendfeuerwehr den 1. Platz, und somit den Wanderpokal der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Rosengarten sichern.

 

In diesem Jahr wurde der Gemeindejugendfeuerwehrtag in Form eines Tamburello-Turniers ausgetragen. Die acht teilnehmenden Jugendgruppen verlebten in der Turnhalle Klecken, sowie bedingt durch Doppelbelegung abschließend auch in Meckelfeld, einen tollen Tag und wurden bestens verpflegt.

 

Nach der Gruppenphase und dem Halbfinale, konnten wir uns in einem spannenden Finale knapp gegen die Jugendfeuerwehr aus Tötensen durchsetzen. Ein Dank geht an die Jugendfeuerwehr Klecken, unter der Leitung des Jugendwart Mathias Rohr, die eine super Veranstaltung organisiert hat.

 

Zeltlager 2018

10.07.2018 Bericht der Jugendwarte vom Kreisjugendzeltlager in Vahrendorf (30.06.-07.07.2018)

Spiele, Spaß, Sonne und nochmals Sonne, das war eine Woche Zeltlager 2018.

In diesem Jahr fand das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreis Harburg in Vahrendorf, direkt vor dem ‘‘Wildpark Schwarze Berge‘‘ statt. Unsere Jugendfeuerwehr nahm in diesem Jahr mit 12 Jugendlichen und 3 Jugendbetreuern, sowie 5 weiteren Aktiven die die zahlreichen Spiele unterstützten teil.

Wie bei jedem Zeltlager, bot sich den Jugendlichen und ihren Betreuern ein perfekt vorbereitetes Lager, mit Platz für gut 1000 Jugendfeuerwehrmännern/- und frauen, und ca. 500 Betreuern, sowie Helfern und Organisatoren.

Nach der Eröffnung des Kreiszeltlagers am Samstagabend, und einer kurzen Einfindungsphase, war der bei allen beliebte  -Nachtmarsch-, das erste Highlight. Mit Karte und Taschenlampen ging es hierbei im Dunkeln quer durch Vahrendorf, wobei unterwegs verschiedenste Aufgaben gelöst werden mussten.

 Die Woche über erwarteten uns viele tollen Spiele, wie Tchoukball oder ‘‘Spiele ohne Grenzen‘‘, auch ein Orientierungs-Marsch und eine ‘‘Wildparkrallye‘‘, standen auf dem Plan.

Aber auch der Lagerdienst musste gemeistert werden, so gehörten die Essensausgabe, Toilettendienst oder auch Nachtwache zu den Aufgaben der Jugendlichen. Über die täglich herausgebrachte Lagerzeitung, wusste jeder Teilnehmer was alles tagsüber im Zeltlager los war.

Am Mittwochnachmittag war Besuchertag. Die Jugendlichen konnten hierbei ihren Eltern, Geschwistern und Verwandten alles zeigen, was das Zeltlager zu bieten hatte. Außerdem nutzen viele handwerkliche Betriebe diese Chance, um den Jugendlichen einen kleinen Einblick in deren Berufswelt zu ermöglichen.

Zum Ende der Woche wurde es dann etwas kühler, somit konnten die Jugendlichen nochmal bei den Spielen richtig Gas geben. Viele wichtige Punkte galt es für den  Lagerpokal zu holen.

Für das abendliche Programm war natürlich auch bestens gesorgt. Hierzu gehörten Karaoke – mit Stefan Frech von NDR2, ein Filmabend und natürlich am Freitag die Disko im großen Essenszelt.

Die Woche wurde dann feierlich mit der Vergabe des Lagerpokals beendet. Wir durften uns in diesem Jahr über einen richtig starken 16. Platz von gut 50 Gruppen in der Altersgruppe Ü14 freuen!!

Die besten Glückwünsche gehen an unsere Gast-Jugendfeuerwehr aus Schweden, die den 1. Platz belegten , und somit den Wanderpokal der Kreisjugendfeuerwehr mit nach Skandinavien nehmen.

2-tägiger Jugenddienst 24.04.2018

Auch in diesem Jahr wurde wieder das Kameradschaftswochenende der Jugendfeuerwehr durchgeführt. Nachdem die Vorbereitungen für Verpflegung und Übungsszenarien abgeschlossen waren begann am Freitag den 13.04. die bei den Jugendlichen beliebte Veranstaltung.

Am Nachmittag bereiteten die Betreuer alles im Gerätehaus vor, ehe dann um 18 Uhr die Jugendlichen zum „Dienst“ antraten. Es erfolgte als erstes die Fahrzeug/Gruppeneinteilung für die erste Hälfte der Veranstaltung.  Nach Klärung der grundsätzlichen Regeln folgte dann auch schon das gemeinsamen Abendessen, anschließend richteten die Jugendlichen ihr Nachtlager ein.

Gegen 20:13 wurde dann der erste Alarm ausgelöst. Die Jugendlichen rückten zu einem  Verkehrsunfall aus. Am Einsatzort angekommen bot sich dem Einsatzleiter folgende Lage: 2 vermisste Personen, 2 verletzte Personen befand sich im Unfallfahrzeug. Die Einsatzstelle wurde vom EL wie folgt eingeteilt:

  • ·        die Besatzung des LF betreute die beiden Personen am Fahrzeug und stellte den Brandschutz sicher
  • ·        die TLF Besatzung führte währenddessen die Personensuche durch

 

Nach rund 45 Minuten konnte die Besatzung des ELW an die „Leitstelle“ melden, dass alle Personen gefunden und an den Rettungsdienst übergeben waren.


Nach dem Herstellen der Einsatzbereitschaft ging es dann zurück zur zum Stützpunkt. Hier schaute die Jugendfeuerwehr verschiedene Feuerwehrvideos und gegen 22:30 begann die Nachtruhe.

Doch nur Minuten später galt es zu einem gemeldeten Strohballenbrand am Reitplatz in Sieversen zu fahren. Vorort wurde von beiden Fahrzeugen ein Löschangriff aufgebaut.

Somit konnte das brennende Stroh schnell mit 3 C-Strahlrohren gelöscht werden. Auch hierbei konnte das ELW nach 30 Minuten Feuer aus vermelden.

Zurück am Gerätehaus wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt, und dann ging es schnell in die Betten. Nachdem morgendlichen Frühstück wurde die Fahrzeugeinteilung gewechselt. Anschließend wurde das Nachtlager aufgelöst.

Gegen 09:43, wurde die Jugendfeuerwehr Leversen in den Schwarzen Weg in Sieversen alarmiert. Am Schützenhaus wurde eine Rauchentwicklung gemeldet, und eventuell würden sich noch Personen im Gebäude befinden. Vorort erkundete der Einsatzleiter die Lage, und leitete eine Menschenrettung ein, sowie eine Riegelstellung zum Nachbargebäude mit 3 C-Strahlrohren. Durch das gute Zusammenarbeiten der Gruppenführer konnten die 3 vermissten Personen schnell gefunden werden und an den Rettungsdienst übergeben werden, gleichzeitig konnte das Übergreifen auf das Nebengebäude verhindert werden. Nach rund 45 Minuten war auch dieser Einsatz abgearbeitet.

Mittags stand dann noch etwas Strahlrohr-Training im leeren Becken des Waldbad Sieversen an.

Zu guter Letzt gab es für alle noch leckere Hot Dogs, bevor die Jugendlichen gegen 15:00 wieder nach Hause entlassen wurden.

Rundum wieder eine gelungene Veranstaltung die den Jugendlichen viel Spaß gemacht hat.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok