News

2-tägiger Jugenddienst 24.04.2018

Auch in diesem Jahr wurde wieder das Kameradschaftswochenende der Jugendfeuerwehr durchgeführt. Nachdem die Vorbereitungen für Verpflegung und Übungsszenarien abgeschlossen waren begann am Freitag den 13.04. die bei den Jugendlichen beliebte Veranstaltung.

Am Nachmittag bereiteten die Betreuer alles im Gerätehaus vor, ehe dann um 18 Uhr die Jugendlichen zum „Dienst“ antraten. Es erfolgte als erstes die Fahrzeug/Gruppeneinteilung für die erste Hälfte der Veranstaltung.  Nach Klärung der grundsätzlichen Regeln folgte dann auch schon das gemeinsamen Abendessen, anschließend richteten die Jugendlichen ihr Nachtlager ein.

Gegen 20:13 wurde dann der erste Alarm ausgelöst. Die Jugendlichen rückten zu einem  Verkehrsunfall aus. Am Einsatzort angekommen bot sich dem Einsatzleiter folgende Lage: 2 vermisste Personen, 2 verletzte Personen befand sich im Unfallfahrzeug. Die Einsatzstelle wurde vom EL wie folgt eingeteilt:

  • ·        die Besatzung des LF betreute die beiden Personen am Fahrzeug und stellte den Brandschutz sicher
  • ·        die TLF Besatzung führte währenddessen die Personensuche durch

 

Nach rund 45 Minuten konnte die Besatzung des ELW an die „Leitstelle“ melden, dass alle Personen gefunden und an den Rettungsdienst übergeben waren.


Nach dem Herstellen der Einsatzbereitschaft ging es dann zurück zur zum Stützpunkt. Hier schaute die Jugendfeuerwehr verschiedene Feuerwehrvideos und gegen 22:30 begann die Nachtruhe.

Doch nur Minuten später galt es zu einem gemeldeten Strohballenbrand am Reitplatz in Sieversen zu fahren. Vorort wurde von beiden Fahrzeugen ein Löschangriff aufgebaut.

Somit konnte das brennende Stroh schnell mit 3 C-Strahlrohren gelöscht werden. Auch hierbei konnte das ELW nach 30 Minuten Feuer aus vermelden.

Zurück am Gerätehaus wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt, und dann ging es schnell in die Betten. Nachdem morgendlichen Frühstück wurde die Fahrzeugeinteilung gewechselt. Anschließend wurde das Nachtlager aufgelöst.

Gegen 09:43, wurde die Jugendfeuerwehr Leversen in den Schwarzen Weg in Sieversen alarmiert. Am Schützenhaus wurde eine Rauchentwicklung gemeldet, und eventuell würden sich noch Personen im Gebäude befinden. Vorort erkundete der Einsatzleiter die Lage, und leitete eine Menschenrettung ein, sowie eine Riegelstellung zum Nachbargebäude mit 3 C-Strahlrohren. Durch das gute Zusammenarbeiten der Gruppenführer konnten die 3 vermissten Personen schnell gefunden werden und an den Rettungsdienst übergeben werden, gleichzeitig konnte das Übergreifen auf das Nebengebäude verhindert werden. Nach rund 45 Minuten war auch dieser Einsatz abgearbeitet.

Mittags stand dann noch etwas Strahlrohr-Training im leeren Becken des Waldbad Sieversen an.

Zu guter Letzt gab es für alle noch leckere Hot Dogs, bevor die Jugendlichen gegen 15:00 wieder nach Hause entlassen wurden.

Rundum wieder eine gelungene Veranstaltung die den Jugendlichen viel Spaß gemacht hat.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok