Jahresmitgliederversammlung 2023

20.01.2023 Jahresmitgliederversammlung

Im vergangenem Jahr wurde die stark gestiegene Anzahl von Einsätzen mit gleichvielen aktiven Mitgliedern bewältigt, berichtete der Ortsbrandmeister Niklas Schubert auf der Jahreshauptversammlung am 20.01.2023.

Die um 26, auf insgesamt 62, erhöhten Einsätze teilten sich auf in neun Brandeinsätze, 36 Hilfeleistungen und 13 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen. Bei Letzteren lag i. d. Regel ein Betreiberverschulden durch technische oder organisatorische Fehler vor. Hervorzuheben ist der schwere Unfall unter einer Brücke auf der BAB A261 im April mit drei LKW, deren Ladung u. a. aus Gefahrgut und E-Fahrzeugen bestand und für dessen Bewältigung es sehr viel Zuspruch an der Einsatzstelle, von den Hamburger Kräften sowie aus der Bevölkerung gab.Ins neue Jahr gestartet wurde mit 55 aktiven Mitgliedern, deren Frauenanteil auf sieben Prozent leicht gesunken ist, 14 Jugendlichen sowie 22 in der Altersabteilung gestartet. Die Professionalität der personell gut aufgestellten Freiwilligen Feuerwehr Leversen-Sieversen ist spürbar durch die stets hohe Anzahl und Qualität der Ausbildung und der sehr motivierten Einsatzabteilung. Im abgelaufenem Jahr wurden 41 Ausbildungslehrgänge erfolgreich absolviert. Die Gesamtstunden, bestehend aus Einsätze, Ausbildung, Lehrgänge, Jugend und Verwaltung sind um etwa 1300 Stunden auf insgesamt über 5800 Stunden gestiegen. Verbesserungswürdig ist die Situation am und im Gerätehaus. Die Zu- und Abfahrt sind nicht voneinander getrennt und schon lange sanierungsbedürftig. Der Umkleidebereich ist zu klein, ohne Geschlechtertrennung und bietet auch keine Trennungsmöglichkeit von kontaminierter Einsatzkleidung zur privaten. Aktuell wird zeitnah auf die zugesagte Zwischenlösung mittels eines Containers gehofft, um die dadurch freiwerdende Werkstatt als Umkleide nutzen zu können. Mit Werbe-Flyern soll die Mitgliederzahl des Fördervereins erhöht werden.

Erfreut zeigte sich der Jugendwart Tim Peters über die hohe Dienstbeteiligung der 14 Jugendlichen, davon fünf Mädchen. Höhepunkt neben dem achtmaligen Erreichen des Ausbildungsnachweises in Form des Abzeichens Jugendflamme, war das Kreiszeltlager in Stelle mit dem guten zehnten Platz von 52 Teilnehmenden Gruppen im Wettbewerb um den Lagerpokal der über 14-Jährigen.Sein Dank galt dem Förderverein, ohne dessen Unterstützung die Jugendlichen nicht so viel Spaß und abwechslungsreiche Aktivitäten hätten und seinem Betreuerteam. Fürs laufende Jahr sind u. a. neben dem Gemeindezeltlager in Schweden die Teilnahmen an der Jugendflamme und dem Hanstedter Marsch geplant.

Der stellv. Vorsitzende des Feuerschutzausschusses der Gemeinde, 1. Vorsitzender des Fördervereins und Ehrenortsbrandmeister, Andreas Schubert, berichtete, dass die Einsatzbereitschaft in der Gemeinde durch die Corona-Impfungen aufrechterhalten werden konnte. Für das neue Gerätehaus der Ortswehr, welches das älteste der Gemeinde ist, sind in der Gemeindeverwaltung die Weichen gestellt. In den nächsten Jahren müsse sich die Gemeinde Gedanken über eine Vollfinanzierung der Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF) machen. Die aktuelle Lage in der Welt hat zu erheblichen Preissteigerungen bei diesen Fahrzeugen geführt, sodass die die Fördervereine dies aufgrund der hohen Kosten nicht mehr im bisherigen Umfang leisten können.

Rosengartens Bürgermeister Dirk Seidler berichtete, dass alle zwei Jahre eines der 13 Großfahrzeuge der Gemeinde ersetzt werden soll. Er wies darauf hin, dass weitere Themen wie Schulen und Flüchtlingsunterkünfte den Haushalt belasten.

Es standen diverse Wahlen an. Gewählt wurden Patrick Ehlers zum Kassenprüfer, Sven Gerhards zum Gruppenführer II, Andreas Bothe zum Kassenwart, Tony Fritsche zum Gerätewart, Matthias Tippe zum Gerätewart-Vertreter I, Paul Langhammer zum Gerätewart-Vertreter II, Finn Pätzmann zum Atemschutzwart-Vertreter I, Timo Melchior zum Atemschutzwart-Vertreter II, Lukas Eberhard zum Funkwart und Konstantin Block zum Funkwart-Vertreter.

Vom Gemeindebrandmeister, Dirk Behmer, befördert wurde Julian Eisenschmidt zum Hauptlöschmeister, Philipp Instinske zum Oberlöschmeister und Stefan Wilkens zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Hauptfeuerwehrmänner wurden Phil Harloff, Sören Frenzel und Lukas Eberhard. Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Ilja Brosowski, Dirk Tresenreiter und Steffen Winter, zu Feuerwehrmännern Konstantin Block, Theo Stollmann und Henri Inndorf.

 

Einen Ausblick aufs laufende Jahr bietet die im Sommer geplante Feier der Jubiläen 85 Jahre Freiwillige Feuerwehr Leversen und 50 Jahre Jugendfeuerwehr Leversen-Sieversen.

 

Erstellt: GPW Ingar Braf/ Foto: ASc

Herzlich Willkommen

auf der Internetpräsens der Freiwilligen Feuerwehr Leversen-Sieversen. Hier möchten wir allen Interressierten unsere ehrenamtliche Arbeit für die Sicherheit der Bevölkerung näher bringen. In den verschiedenen Bereichen finden Sie viele detailierte Informationen über die einzelnen Abteilungen, die Ausrüstung, die Gliederung und die Historie unserer Feuerwehr. Wir wünschen allen Besuchern viel Spass beim Stöbern.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Leversen-Sieversen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.