Geschichte (2010-Heute)

2010-Heute

2017        Im Spätsommer diesen Jahres stieg die Anzahl der weiblichen Mitglieder auf ihren bisher höchsten Stand. Fünf der 47 Mitglieder zählende Mannschaft der aktiven Wehr sind weiblich.

                Am 16.09. werden im Rahmen eines Kameradschaftabend sechs Kameraden der Altersabteilung für ihre 60 und 70 jährige Mitgliedschaft geehrt. 380 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft ist eine stolze und seltene Leistung.

                Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde der ehemalige Ortsbrandmeister Andreas Schubert zum Ehrenortsbrandmeister ernannt. Dem Antrag der Feuerwehr Leversen-Sieversen hat man seitens des Gemeinderates gern zugestimmt, betonte der 2. stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Rosengarten Maximilian Leroux. In seiner Laudatio würdigte Leroux die Verdienste um die Belange der Feuerwehr und betonte das Andreas Schubert dabei stets eine Vorbildfunktion für die Feuerwehrleute darstellt.

                Manches braucht seine Zeit. Mit einjähriger Verspätung wird im Frühherbst das 40 jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen unserer Wehr und der FF Berne begangen.

2016        Am 08.06., nach langer Vorbereitungszeit, vielen Abstimmungen und einer Menge redaktioneller Arbeit ging die Homepage der FF Leversen-Sieversen online.

2015        Auf der Jahreshauptversammlung am 16.01. wurde Karsten Westphal zum Nachfolger von Andreas Schubert, gewählt. Zum neuen Stellvertreter wird Christofer Böttcher gewählt. Am 24.02. erfolgt dann auf den Tag genau nach 20 Jahren Dienstzeit, die Übergabe der Amtsgeschäfte vom alten (BOB) an den neuen Ortsbrandmeister.

                Am 23.06. wurde der neue ELW Rosengarten vom Hersteller abgeholt und noch am gleichen Tag in Dienst gestellt. Die offizielle Übergabe fand dann im August statt, bei dem auch das neue LF10 der FF Nenndorf übergeben wurde.

                Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde dem ehemaligen Ortsbrandmeister Andreas Schubert eine besondere Ehrung zuteilt. Für besondere Verdienste um die Gemeinde wurde er mit der silbernen Ehrenmedaille der Gemeinde Rosengarten ausgezeichnet. " Mit dieser Auszeichnung möchte sich die Gemeinde Rosengarten bei Herrn Schubert für dessen langjähriges Wirken um die Belange der Feuerwehr Leversen-Sieversen und auch für alle Feuerwehren der Gemeinde Rosengarten bedanken" betonte Gemeindebürgermeister Seidler in seiner Ansprache.

                Im Herbst erfolgte dann nach ca. 10 Jahren der letzte Bauabschnitt des Umbaus, ein neuer und den Anforderungen entsprechender Bodenbelag wurde in der Fahrzeughalle aufgebracht.

2014        Nach 13 Jahren Ortsbrandmeister-Stellvertreter stellt Boiken Oltmanns sein Amt auf der Jahreshauptversammlung zur Verfügung. Durch die Versammlung wird Karsten Westphal zu seinem Nachfolger gewählt.

               Tags zuvor, dem 16.01., wurde das neue LF10 von Schlingmann abgeholt und noch am gleichen Tag in Dienst genommen. In den Folgetagen wurden noch Umlastung vom TLF vorgenommen, sodass der heutige Beladungeszustand erzielt wurde.

                Nach einer weiteren Fahrzeugvergleichsvorführung wurde die Ausschreibung für den ELW im Sommer gestartet. Im  November erfolgte die Auftragsvergabe an die Firme GSF in Twist.

2013        Am 28. Juni wird nach viel Vorbereitungen das 75-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr und das 40-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Leversen-Sieversen mit einem Kommers begangen. Am 29. fanden neben dem Gemeindejugendfeuerwehrtag, der Tag der Retter mit einer Fahrzeug und Geräteschau und am Abend der Jubiläumsball statt. Die Wehr begrüßte viele Freunde aus nah und fern.

Im Oktober wurden die Anforderungen an das neue ELW Rosengarten abschließend definiert und die erste Fahrzeugvergleichsvorführung besucht.

2012        Nachdem zum Ende des vergangenen Jahres die Mittel für die Ersatzbeschaffung des LF freigegeben werden wird gleich Anfang Januar die Ausschreibung gestartet.

                Im Februar schlägt die Nachricht, dass ein Kartell einiger Feuerwehrfahrzeughersteller Preisabsprachen durchgeführt haben soll, wie eine Bombe ein. Als Folge wurde die kurz zuvor gestartete Ausschreibung gestoppt und im März aufgehoben. Viele Wochen der Ungewissheit wie es nun weitergehen wird werden vergehen.

                Die im Vorjahr durchgeführte Werbeaktion stellt sich als voller Erfolg dar. Die Mitgliederzahl steigt wieder auf 41 Aktive, und auch die Jugendfeuerwehr kann neue Mitglieder hinzu gewinnen.

                Im Sommer hat die Gemeinde entschieden die geplante Ausschreibung für das LF durch die KWL durchführen zulasen. Nachdem der Umfang an Hand der bereits bestehenden Unterlagen schnell geklärt ist startet im August die Ausschreibung.

Im Herbst setzt sich das erste Mal eine Arbeitsgruppe für die Planung der ELW Ersatzbeschaffung zusammen. Die Gemeinde hatte auch hier signalisiert diese über die KWL abzuwickeln, was die Vorbereitung auf Grund der Erfahrungen vereinfachte.

Ebenfalls im Herbst erfolgte nach über 40 Jahren analoger Alarmierung, die Einführung der digitalen Alarmierung im POCSAG Verfahren.

                Im Dezember erfolgte dann nach langer Vorbereitung, Warten und Hoffen die Auftragsvergabe für das neue LF10.

2011        Die unbefriedigenden Umstände der letzten Jahre haben weitere Mitglieder veranlasst die Wehr zu verlassen. Mit 34 Aktiven erreicht die Mitgliedsstärke den niedrigster Stand seit Anfang der 1970er.

Als Reaktion darauf wird zum Ende des Jahres eine Werbeaktion gestartet, bei der jeder Einwohner der der Feuerwehr beitreten könnte, persönlich angeschrieben und über die Arbeit der Feuerwehr seines Wohnortes informiert wird.

Große Dinge werfen ihre Schatten vorraus. Im Winter beginnt eine Arbeitsgruppe mit den ersten Planungen für das 40-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr sowie des 75-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Leversen-Sieversen.

2010        Die Haushaltsberatungen im Frühjahr, ergeben, das die bereits angedachten Mittel für die Ersatzbeschaffung des LF um ein Jahr geschoben werden müssen. Dieser Umstand führt dazu, dass nun wieder Mittel in die Hand genommen werden müssen um das Bestandsfahrzeug zu erhalten. Mit der Lieferung eines Neufahrzeuges ist erst in 2013 zu rechnen.

                Mehrere LKW-Unfälle ereignen sich innerhalb von 2 Tagen auf der BAB A261. Bei einem sind insgesamt 5 Sattelzüge involviert, zwei von ihnen Gefahrguttransporter. Zum Glück sind bei allen Einsätzen keine Personenschäden zu verzeichen.

Ein Großfeuer im August zerstört ein Strohdachhaus in Iddensen. Durch den massiven Einsatz gelang es den Kräften das Haus so zu halten, dass es wieder aufgebaut werden konnte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok